Klimaanlagen / Klimageräte

Landläufig versteht man unter einer Klimananlage eine Vorrichtung zur Kühlung oder Luftbefeuchtung in einem Gebäude oder einem Auto, ein oft einfach nur alleinstehendes Aggregat. Im Allgemeinen Sinn ist eine Klimaanlage ein Gerät zur Kontrolle von Temperatur, Feuchtigkeitsgehalt und Qualität (Regulation zum Beispiel durch Ionisatoren) der Luft, deren effiziente und effektive Gestaltung bei großen Gebäuden eine enorme Ingenieurskunst erfordert.

Klimageräte sind in Deutschland, wo sie bei Wohnhäusern eher die Ausnahme darstellen, vor allem für Firmen interessant, da man vermutet, dass ein angenehmes Klima die Produktivität der Angestellten erhöht.
Gerade Glaspaläste, also Hochhäuser mit flachen, durchgehenden Fensterfronten hätten enorme Klimaprobleme, wenn sie nicht mit Klimaanlagen nachhelfen würden. Diese Bauart wird aus diesem Grund häufig kritisiert, da sie so einen enormen, unökologischen, Energieverbrauch bedingt.

Inzwischen gibt es auch sogenannte Wärmepumpen, die zum energiesparenden Heizen genutzt werden können, sie kommen beispielsweise bei Erdwärmeheizungen zum Einsatz können auch geringe Wärmeunterschiede nutzen, um Energie zum Heizen oder Kühlen zu gewinnen.